Monatsarchive: Dezember 2010

Zehn Vorhaben für 2011

1. Endlich auf WordPress 3 aktualisieren. 2. Ukulele lernen. 3. Beim Tipptraining von der gegenwärtigen Übung 5 bis zur 12 kommen (von 30). 4. 50 Jahre alt werden. 5. Bei der 24-Stunden-Ausstellung mitmachen. 6. Mehr als drei mal twittern. 7. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter alltag | Hinterlasse einen Kommentar

Ich booke jetzt face

Um nicht vor dem Zeitgeist zu erschrecken, habe ich nun endlich auch einen Account bei Facebook. Zwar kann ich mich da in der internen Suchmaschine noch nicht wiederfinden, aber über – beispielsweise – Udo Tifferts Freundesliste kann man mich finden, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter netz | Hinterlasse einen Kommentar

Offener Ausgang

“Offene Zweierbeziehung” am TdjW Leipzig. Es ist das Thema Nummer Eins der Literatur, des Theaters, des Films – das scheinbar so schwer umsetzbare stabile und dabei auch noch harmonische Zusammenleben eines Paares, das wegen des Dauerkonflikts der natürlichen (und damit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, leipzig, theater | Hinterlasse einen Kommentar

Der gar nicht so kurze Post zum langen Abschied

Der Regionalexpress R6 fährt trotz Winterwetter fast pünktlich in Chemnitz ab, aus diesem so überdimensioniert im Verhältnis zur Zahl der Zugverbindungen wirkenden Hauptbahnhof. Vor fast fünf Jahren fuhren wir mit einem gemieteten Transporter diese Strecke ebenfalls bei Schnee und Eis, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter chemnitz | 9 Kommentare

Letzte Konkretisierung

“Was mich immer etwas enttäuscht, dass die Zeitungstexte kaum konkret werden …” beschwert sich Andreas Schüller, selbst Künstler und Chef der Chemnitzer Galerie Laterne, im aktuellen Laterne-Journal, über die Harmlosigkeit von Kunstkritik. Da muss ich an eine heftige Debatte denken, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter chemnitz, kritik, kunst | 3 Kommentare

Hintenrum

Die Veranstaltung, für die heute in der LVZ geworben wird, geht mir glatt am Hintern vorbei:

Veröffentlicht unter leipzig | 1 Kommentar

Unverseglich

Ausgerechnet in einem libanesischem Film habe ich das Wort gebendeit gehört. Das erinnerte mich irgendwie an das zu DDR-Zeiten gebräuchliche Gerede von “unverbrüchlicher Freundschaft”. Da habe ich auch immer überlegt, wovon das denn abgeleitet ist: verbrechen? Aber benedeien gibt es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter sprache | Hinterlasse einen Kommentar

Zwischenlese

Nun habe ich endlich angefangen, Sarrazin zu lesen. Geld wollte ich dafür nicht ausgeben, jetzt war es in der Bibliothek zu haben. Für eine Einschätzung ist es nach etwa 100 Seiten noch zu früh, doch ein Zitat aus dem Buch, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter politik | Hinterlasse einen Kommentar

Volltreffer

Die Präzision der Horoskope im der LVZ verblüfft mich immer wieder. Die Vorhersage in der aktuellen Wochenendausgabe ist aber unübertrefflich. Da wird mir geraten, doch endlich Behördengänge zu erledigen. Am Samstag und Sonntag. Aus welcher Sternkonstellation wurde das herausgelesen? Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig | 3 Kommentare