Monatsarchive: April 2011

Auch zurück führen viele Wege

Wir sind zurück aus der ewigen Stadt. Damit meine ich nicht Taucha, wo wir gestern schnell noch zu einer vorgezogenen Walpurgisnachtfete waren, sondern eben Rom. Eine Woche Lauftraining mit Geschichtsexkursen. Das übliche Touri-Programm mit Ausnahme der Vatikanischen Museen abgehakt, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter neues | Hinterlasse einen Kommentar

Und tschüss

Nach harten Wochen multipler Berufstätigkeit gönnen wir uns ein Pause für eine Woche. Endlich ausspannen. Ostern in Rom! Ich freu mich auf die Ruhe und Einsamkeit.

Veröffentlicht unter unterwegs | Hinterlasse einen Kommentar

Nummer zwei

Der Erfüllung meiner wahnwitzigen Neujahrsvornehmungen bin ich wieder ein winziges Stück näher gekommen. Gestern traf das Päckchen mit meinen Autorenexemplaren von Görlitz an einem Tag, erschienen im Lehmstedt Verlag, ein. Das zweite Buch in diesem Jahr. Nun muss ich nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Schweisstreibend

Da wird das gründliche Korrekturlesen in den Zeitungsredaktionen unerlässlich. Sonst geht´s in die Hose. (Quelle: Leipziger Volkszeitung, 18. April 2011)

Veröffentlicht unter sprache | Hinterlasse einen Kommentar

Aus meinem Tagebuch der Moderne V

Fast schon dachte ich, das vor anderthalb Jahren Gesuchte mit dem Dokupedia-Artikel von Christof Dipper doch noch gefunden zu haben – ein handliche Übersicht über die Deutungsweisen des Begriffs Moderne. Dass Dipper dabei von vornherein wertend vorgeht, ist kein Nachteil. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch der moderne | Hinterlasse einen Kommentar

Ramsauer räumt auf

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Deutsche Sprachwelt berichtet über die Initiative von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), das Deutsche zu reinigen. Sicherlich gäbe es da in Bayern genug zu tun, doch der Minister fängt im eigenen Resort an. Entgleisungen wie “Service … Weiterlesen

Veröffentlicht unter sprache | Hinterlasse einen Kommentar

Gruppenbild mit Lücken

Der Erwerb von Frédéric Valins Buch Randgruppenmitglied ist ein Resultat der Buchmesse, genauer der Lesung der unabhängigen Verlage im Lindenfels Westflügel. So wie üblich beim Berliner Verbrecher Verlag ist der Umschlag ganz minimalistisch gestaltet, schlichte Typo auf roter Fläche. Unaufgeregt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | 1 Kommentar

Aus meinem Tagebuch der Moderne IV

Als ich im Oktober 2009 zur Vorbereitung eines Vortrages in der TU Chemnitz zum Thema “Stadt der Moderne” Literatur suchte, um diesen allgegenwärtigen Begriff der Moderne etwas genauer zu untersetzen, war ich ziemlich erstaunt, nichts zu finden. Nicht nur im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch der moderne | Hinterlasse einen Kommentar