Archiv der Kategorie: literatur

Pure Harmonie

Dass die Buchmesse 2014 mit einem erneuten Besucherrekord enden würde, gab die Führung des Messeunternehmens schon vorher bekannt. Der Anstieg um rund 7000 Besucher fiel dann noch deutlicher aus als prognostiziert. Überhaupt schienen diesmal Harmonie und Optimismus zu dominieren, während … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Schreibmaschine

„Konzeptuelles Schreiben“ nennt sich ein Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe der Leipziger Literaturzeitschrift Edit. Sicherlich kann man auch konzeptlos schreiben, doch die Mehrzahl der literarischen Texte beruht zweifellos auf vorhergehenden Überlegungen zum Was und Wie. Was ist also mit diesem Etikett … Weiterlesen

Veröffentlicht unter literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Eremit in der Platte

Als vermutlich einziger hauptberuflicher Schriftsteller von Chemnitz hat es Hans Brinkmann eigentlich nicht schwer, der Beste der Stadt zu sein. Leicht macht er es sich trotzdem nicht, arbeitet intensiv an den Texten. Leicht macht es ihm auch diese Stadt nicht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Nachrichten von den Rändern

Wenn der Postmann einmal klingelt, kann er ein gar nicht bestellten Päckchen in der Hand halten. So vor reichlich drei Wochen. Drin war die Nr. 15 des poet, jener Literaturzeitschrift, die wie ein Buch aussieht und im Poetenladen erscheint, der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Wider den Töpfchenzwang

So einfach kann es manchmal sein, sich dem Regime zu widersetzen. Nicht aufs Töpfen gehen und beim verordneten Mittagsschlaf zwar die Augen schließen, aber wach bleiben. In der ersten Geschichte seines Buches, „Mein Widerstand“ überschrieben, macht sich Michael Bittner sowohl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

No Future, Folge 1376

Fast könnte man die heutige Podiumsdiskussion im Haus des Buches, im Rahmenprogramm der Minimesse sächsischer Kleinverlage laufend, mit zwei Worten zusammenfassen: Thema verfehlt. Zumindest im Schlussdrittel kam man aber noch auf das E-Book zu sprechen, während vom Selbstverlegen im Gegensatz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Die Dauer des Übergangs

Wie hieß Stötzer eigentlich mit Vornamen? Im ganzen Buch Stötzers Lied nennt ihn Jan Kuhlbrodt immer nur beim Familiennamen. Werner? Wohl nicht, so hieß der Bildhauer, bei dem ich mal im Oderbruch zu Gast war. An Stötzers Assistentin Isolde Eichhorn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, leipzig, literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Nix Diät

Da wollte ich gerade wieder mal Bemühungen zur Reduzierung des Körpergewichts starten, da entdeckt mich die Fettliebe. Von meinen für die vierte Ausgabe dieses Mini-Literaturjournals eingereichten Texten (leider keine Website ermittelbar) hat die Redaktion ausgerechnet den volkstümlichsten ausgewählt.

Veröffentlicht unter literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Viererbande

Obwohl von zwei verschiedenen Verlagen herausgegeben – Lehmstedt Verlag Leipzig und Mitteldeutscher Verlag Halle – sind meine ersten vier Bücher in diesem Jahr gemeinsam angekommen. Vermutlich wird es bei dieser Zahl auch bleiben, abgesehen von einem Aufsatz zu einem Bildband … Weiterlesen

Veröffentlicht unter literatur, unterwegs | Hinterlasse einen Kommentar

Von wegen kurz

Es ist schon drei Jahre her, als ich zum letzten und bisher einzigen Mal beim Finale des MDR-Literaturwettbewerbes im Haus des Buches an der Prager Straße war. Gestern Abend nun als Wiederholungstäter. Meine damalige Einschätzung habe ich mir erst heute, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig, literatur | Hinterlasse einen Kommentar