Monatsarchive: Januar 2011

Brechen ja, aber keine Tabus

Auch wenn vermutlich die meisten Leute, die Sarrazin lauthals zustimmen, sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ nicht selbst gelesen haben, wird dies insbesondere den Kritikern vorgehalten. Geradezu satirisch wirkt es, wenn die BILD-Leser skandieren: Recht hat er, die Deutschen werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, politik | 3 Kommentare

Reude schöner Götterfunke

aus: Die Zeit, 03/2011

Veröffentlicht unter theater | Hinterlasse einen Kommentar

Raumgreifend

Als ich am Donnerstag bei einer Ausstellungseröffnung in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig nach den Toiletten suchte, geriet ich in den Untergrund des Gebäudes. Da stand an einer Tür “Interaktiver Raum”. Womit mag er wohl interagieren? Etwa mit der Zeit? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig | 1 Kommentar

Präsidentendämmerung

Etwas erstaunt war ich schon, als vorige Woche die Fernsehbilder wütende Menschen auf den Straßen tunesischer Städte zeigten. Vor kaum drei Monaten waren wir dort, zum ersten Mal Urlaub in einem arabischen Land. Da erschien alles ruhig, ziemlich gelassen. Klar, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter politik | 4 Kommentare

Preiswert

Selten lasse ich mich von Preisvergaben bei der Auswahl meiner Lektüre beeinflussen. Nun habe ich aber doch ein Buch mit dem Aufkleber Georg Büchner Preis 2010 gekauft und gelesen. Es ist nicht das frischeste von Reinhard Jirgl, sondern der schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | 1 Kommentar

Vasilopita

In Griechenland ist es am Neujahrstag Brauch, einen Kuchen für den Hl. Basilius zu backen – Vasilopita. Vor dem gemeinsamen Verzehr wird der Kuchen aufgeteilt. Jedes Familienmitglied, auch bei Abwesenheit, bekommt ein Stück zugewiesen, außerdem Jesus Christus sowie das Wohnhaus. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter alltag | 1 Kommentar

Lob des Blitzeises

Blitzeis macht den gebräunten Schnee von gestern nicht ansehnlicher, veredelt nur mit Firniss für eine eilige Vernissage, fügt Ecos Geschichte der Hässlichkeit oberflächlich neue Aspekte hinzu. Böllerbatterien mit Burnout-Syndrom schreien nicht mehr: Guten Rutsch! Gammeln nur noch rinnsteinwärts. Bus- und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ergüsse | 1 Kommentar

Über das Anpieseln

In der Leipziger Internetzeitung unterhält sich Volly Tanner heute mit dem Multitalent Philipp “Bohm” Baumgarten, der gerade Fotografien im Helheim zeigt. Im Interview fragt er: V.T.: Was ist Kunst für Dich? Wer sich in die Öffentlichkeit begibt, wird ja auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik | 3 Kommentare

Kleingedrucktes

Im Kleingedruckten findet man das Wichtige. Wie man als Faun gefiederten Tierchen die Flötentöne beibringt. Wie die statistisch korrekte Verteilung von Kirschen im Paradies stattfindet. Wie man als kleiner Wurm Würde bewahrt, obwohl man gerade seiner nahrhaften Apfelheimat entrissen wurde. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kunst, sachsen | Hinterlasse einen Kommentar

Gegendert

Seit genau zehn Jahren dürfen auch Frauen bei der Bundeswehr dienen. Ein toller Erfolg der feministischen Bewegung. Seitdem kann auch das Tucholsky-Zitat “Soldaten sind Mörder” mit zwei großen Binnen-I geschrieben werden.

Veröffentlicht unter politik, sprache | 2 Kommentare