Monatsarchive: März 2010

Ich glotz TV

Der MDR gehört nicht unbedingt zu meinen favorisierten Fernsehsendern, da ich nicht sonderlich auf Florian Silbereisen abfahre. Aber immerhin läuft da das Kulturjournal Artour, bei dem ich in der vorigen Sendung auch mal mitwirken durfte. Leider ist die Aufzeichnung nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter chemnitz, politik | 3 Kommentare

Poesie des Volkes

Wieder mal nett wars gestern abend zum Livelyrix-Slam in der Dresdner Neustadt. Die Scheune war wie gewöhnlich gut gefüllt und das Teilnehmerfeld durchweg wortgewaltig. Gewonnen hat ganz klar ein Münchner, von dem ich nur noch weiß, dass er Alexander heißt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dresden, poetry slam, sachsen, unterwegs | 2 Kommentare

Überbevölkerung

Aus: Der Spiegel – Geschichte. Nr. 1/2010: Die Französische Revolution. S. 36.

Veröffentlicht unter kritik | Hinterlasse einen Kommentar

Zwei und Drei

Wie ein Schwamm fühle ich mich, wenn ich mir auf der Messe die “Schönsten Bücher” des Jahres ansehe oder auch die Stände der Designhochschulen mit den netten Experimenten, die im kalten Wind des realen Marktes keine Chance hätten. Ich sauge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig, literatur | 1 Kommentar

Buchmesse Tag 1

Endlich findet die Buchmesse mal im Frühling statt, dachte ich mit heute morgen und nahm die Straßenbahn statt der schnelleren S-Bahn, um die Sonne zu genießen. Die am Roßplatz noch leere Linie 16 wurde aber am Hauptbahnhof rammelvoll, so dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter leipzig, literatur | 2 Kommentare

Trockenbrocken

Dank eines Mitstudenten, dessen Freundin im Buchgewerbe tätig war, kam ich in den 1980er an Bücher, die zwar in der DDR erschienen, aber trotzdem höchstens zufällig im Laden zu finden waren. Darunter solche von Christoph Hein. Die ausweglos-depressive Stimmung in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kritik, literatur | 1 Kommentar

Pi plus Pi gleich Pipi

Google macht die Nutzer ja immer häufiger mit einer superkreativen Logo-Umformung auf die Wichtigkeit des jeweiligen Tages aufmerksam. Dass am vorigen Montag auf den Internationalen Frauentag hingewiesen worden wäre, habe ich zwar nicht mitgekriegt, aber trotzdem meiner Frau Blumen geschenkt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter alltag | 7 Kommentare

Andererseits

Schon vor mehreren Tagen (bzw. Nächten) sagte im Traum ein Mann zu mir: “Ich bin ganz anders als man denkt. Aber das wird jetzt anders.” Seitdem grüble ich über die philosophischen und tiefenspychologischen Aspekte dieser Aussage und komme zu keinem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter alltag | Hinterlasse einen Kommentar

Laterne boykottiert

Es gibt illegale Galerien der späten DDR-Zeit, die nach der Wende ihren Underground-Nimbus erfolgreich für eine Karriere auf dem nun ganz und gar offenen Markt nutzen konnten. Judy Lybkes Leipziger Eigen+Art ist das beste Beispiel dafür. Während Lybke aber ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter chemnitz, kunst | 1 Kommentar

Zitat des (vorigen) Jahrtausends

Nichts belehrt und erhebt mehr zur Gottesfurcht und zum heiligen Dienst als Leben und Vorbild jener, die sich dem heiligen Amte geweiht haben. Sobald sie nämlich in einen Stand über den weltlichen Dingen erhoben sind, richten alle übrigen auf sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter politik | Hinterlasse einen Kommentar